Artikel

Artikel

Artikel

Nürnberger Nachrichten

01.06.2013 zu Frances Pappas featuring Orchestre Europa

Weltoffene Reisebegleiter auf dem Trip durch Europa.

(…)

„Frances Pappas und Frank Wuppinger begeistern in der Katharinenruine.“

(…)

„Mitreißend ist der aus Osteuropa, dem Balkan, Frankreich, Spanien und keltischen Quellen gespeiste und mit zahlreichen Eigenkompositionen angereicherte Mix von Anfang an. Das Gefühl das – Frances Pappas – beisteuert, macht ihren Auftritt unwiderstehlich.“
Artikel lesen

Stadtanzeiger Hamm

15.08.2012

Im Interview: Frank Wuppinger über Roma, Osteuropa und dessen Musik

(…)

„Natürlich spricht Frank Wuppinger, Gitarrist und Gründer des „Orchestre Europa“, am liebsten über Musik. Aber wenn die Rede von Roma-Musik weg führt und auf das Leben der Roma in Osteuropa kommt, zeigt sich im Gespräch mit Michael Griens, dass der 39-jährige auch gut über den Tellerrand seines Metiers blicken kann“
Artikel lesen

Westfälischer Anzeiger

17.08.2012

Verzwickte Rhythmen – Frank Wuppinger und sein „Orchestre Europa“ überzeugen im „Kunstdünger“

(…)

„Die musikalische Qualität der Protagonisten ließ keine Wünsche offen. Im Verbund mit aussergewöhnlicher Experimentierlust, reichlich Spielfreude und furiosen Soli von Gitarre, Geige und Akkordeon, lieferte das Quintett ein abwechslungsreiches Programm. Von hoch emotionalen Balladen bis zu ausgelassen wilder Tanzmusik reichte das Angebot.“

(…)

„Ein wunderbarer Abend!“
Artikel lesen

Sulzbach-Rosenberger Zeitung

30.01.2012

Musikalische Vereinigung des Kontinents

(…)

„Vier Vollblutmusiker begeistern mit Tänzen, Balladen, und Eigenkompositionen, mit Spielfreude und Leidenschaft sowie einer unglaublichen Virtuosität.“

(…)

„Ihre rasanten und heißen Darbietungen, ihre furiosen Tempi, ihre grandiosen Solo-Parts reißen das Publikum immer wieder zu spontanem Beifall hin.“
Artikel lesen

Kölner Rundschau

29.12.11

Vier Virtuosen in bester Spiellaune

(…)

„Die Musik von Frank Wuppinger’s l’Orchestre Europa riss die Zuhörer vollends mit. Auch nach zweieinhalb Stunden allerfeinster Jazzmusik mussten noch zwei Zugaben her.“

(…)

„Der Funke sprang sofort über. Schon nach dem Eingangsstück war das Publikum aus dem Häuschen.“

(…)

„Das Publikum war von Frank Wuppinger’s l’Orchestre Europa restlos begeistert, sprang applaudierend von den Stühlen, kaum das der letzte Ton des umfangreichen Programms verklungen war.“
Artikel lesen

Nürnberger Nachrichten

14.11.11

Auf einmal liegt der Balkan gleich nebenan

(…)

„Auf dem Ethno-Zug reisen viele Gruppen. Wenige allerdings mit soviel Eleganz, Schmäh und Feuer wie Wuppinger & l’Orchestre Europa.“

(…)

„Stark.“
Artikel lesen

OVB, Bad Aibling

10.11.11

Musik ohne Grenzen

(…)

„Der Balkan-Swing wurde vielmehr durch Wuppingers rasantes Gitarrenspiel vermittelt, begleitet von einer famosen Band.“
Artikel lesen

Neue Westfälische Zeitung

(…)

„Schengener Abkommen musikalisch“

(…)

„Der Gitarrist Frank Wuppinger und seine fünf Mitmusikerkollegen beherrschen die ‚balkanischen Taktarten’ grandios.“

(…)

„Deshalb war es geradezu folgerichtig, dass das ‚Europa Orchester’ die Grenzen zwischen Folk und Jazz frei passierbar machte, eine Art Schengener Abkommen unter musikalischen Bedingungen.“

(…)

„Die Ausgelassenheit europäischer Volksmusik und die Coolness des amerikanischen Jazz feiern bei Wuppinger und seinen Leuten bewegende Hochzeit.“

Hersbrucker Zeitung

(…)

„ L’Orchestre Europa mischte das Kick kräftig auf – Das Publikum hielt es nicht mehr auf den Stühlen.“

(…)

„Wer nicht tanzt hört zu oder fühlt innerlich mit dem Tanzmob.“

(…)

„Ob alt oder Jung – das Produkt das die Musiker boten, erzeugte Begeisterungsstürme und brachte Bewegung in den Saal.“

(…)

„Unübertroffen außergewöhnlich und schön für das Ohr, weil akustisch und ohne großartige Lautstärke gestaltetet die Band einen abwechslungsreichen Abend. Leader Frank Wuppinger brauchte keine großen Worte.“

Saale Zeitung

(…)

„Jeder der Sechs Instrumentalisten ist ein Könner auf seinem Instrument. In der Summe ist das Sextett ein großes musikalisches Erlebnis das mit Lust zur Improvisation und einem äußerst feinen Gespür für die Harmonie der Stücke und die Tradition der Musik auf der Bühne im Rossini Saal agiert.“

(…)

„Der Folklore- und Stil-Mix begeisterte die Besucher im Rossini-Saal, die mit überschäumenden Applaus zwei Zugaben erklatschten.“

Neue Rhein Zeitung 3/2007

(…)

„Orchestre Europa: Die Pulsbeschleuniger“

(…)

„Nach fünf Minuten war klar: das wird ein Klasse-Abend. Die sechs Musiker boten vor ihren eigenen tanzenden Schatten an der Wand tolle Optik – und wichtiger – Gipsy-Music vom Feinsten.“

(…)

„Die Zuhörer mauserten sich vom anfänglich gemütlich zurückgelehnten Konsumenten zum begeistert klatschenden Fan und forderten Zugabe um Zugabe. Bitte unbedingt noch mal engagieren!“

Jazzthing

(…)

„Es hat zugegebenermaßen etwas gedauert, bis sich mit Frank Wuppinger’s Orchestre Europa in Deutschland ein ernst zu nehmendes Pendant zum französischen Dauerbrenner Bratsch etabliert hat (…) Zwar fehlen in der Besetzungsliste im Gegensatz zum französischen Quintett die Klarinette und ein gestandener Sänger, trotzdem hat man zu keiner Zeit das Gefühl, etwas zu vermissen. Ein besseres Kompliment kann man dem fränkischen Sechser wohl kaum machen.“

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

(…)

„Ihren frischen, ungezwungen Stil zu erleben macht einfach Spaß“

Abendzeitung

(…)

„Dort wo die Seine-Brücke über Schtetl führt und sich Goran Bregovic und Birelli Lagrene, Jazz und Orient die Hände schütteln, stecken Wuppinger und das Orchestre Europa einen Claim ab, der von Russland nach „Brazil“, dem Evergreen, von Irland bis Wuppinger reicht. Weltmusik voller Lust und Laune.“

Nürnberger Nachrichten

(…)

Diese Band ist alles: Hochzeitskapelle und Mini-Big-Band, Klezmer-Ensemble und Jazzformation, New-Age-Adepten und Traditionpflege-Gruppe mit quasi wissenschaftlichen Anspruch. Viele Facetten, viele Aspekte, die dennoch ein energiereiches, völlig in sich geschlossenes Ganzes ergeben. Durch solche Musiker ist die Vereinigung Europas längst vollzogen.“

Mittelbayerische Zeitung

(…)

„Fulminanter Auftritt – Alles andere als gelassen, dafür mit Hut, lieferte Frank Wuppinger „Orchestre Europa“ einen fulminanten Auftritt im Herzogsaal ab.“

(…)

„Was da am Sonntag Abend abging, war wohl die Geburtsstunde einer neuen Jazz-Weekend-Kultband, die hoffentlich noch oft zu hören sein wird.“

Münchner Merkur

(…)

Balkan-Feeling mit ein bißchen Brasilien, Osteuropa gemixt mit amerikanischem Swing, Tanz und Chanson, spanisches Temperament und Zigeunerschwermut

(…)

bemerkenswert griffig gelang hier der raue, einwenig brüchige und dabei enorm vorwärtstreibende Sound, den die Band um die schönen und sentimentalen Melodien legt.

(…)

Solide Technik fügt sich zu enormer Spielfreude, die Leidenschaftlichkeit kippt dabei niemals um in folkloristische Süßlichkeit…

(…)

Atmosphäre zwischen Jazzclub und Dorffest…

Süddeutsche Zeitung

(…)

Den fünf außerordentlich spielfreudigen Musikern gelang es am Mittwoch, neben ihrer instrumentalen Virtuosität – die besonders in zahlreichen Soli Ausdruck fand – zu zeigen, wie emotional und spannungsreich die Fusion aus europäischer Zigeunermusik, Folklore aus Mazedonien, Spanien und Bulgarien, einwenig Latin und dem amerikanischen Jazz sein kann …

(…)

Souverän und leichtfüßig finden sie sich in diesem Crossover …

(…)

Besonders in Ihrem Element sind sie bei den schwungvollen und rapiden Rhythmen, bei denen gerade die Gitarristen, unterstützt durch die Rhythmusgruppe, glänzen und ihre Spielstärke zeigen.

Frank Wuppinger & l'Orchestre Europa
© Copyright Frank Wuppinger, 2017